Der Verein


Liebe Gartenfreunde und liebe Besucher unserer schönen Anlage!

Sicherlich haben Sie bei einem ihrer Rundgänge durch unsere Anlage in den letzten Wochen, die Vielfalt an Blumen und blühenden Bäume bewundert.

Jede Jahreszeit hat seine besonderen Reize und so ist jetzt erkennbar, dass die Gartenfreunde Kartoffeln, Gemüse Tomaten usw. pflanzen und im Sommer reichlich ernten können. Dieses setzen jedoch viel Mühe, Arbeit, Pflege und Engagement unserer Gartenfreunde voraus. Sehr erfreulich ist die Tendenz der Mitgliederzuwächse in den vergangenen Jahren. So sind viele junge Familien mit Kindern unserem Verein beigetreten und mit viel Freude und Fleiß bewirtschaften sie ihre Parzellen und lernen sich untereinander bei den vielen Vereinsfesten zu den unterschiedlichsten Festtagen im Gartenjahr kennen.

Die Beteiligung am Vereinsleben liegt auch vielen jungen Familien sehr am Herzen. Dies wird auch bei unseren alljährlichen Sommerfesten besonders deutlich. Immer wieder freuen wir uns auch ganz besonders über die Besucher, wie auch beispielsweise unsere Oberbürgermeisterin und auch unsere Gäste aus dem benachbarten Pflegestift, die immer wieder unermüdlich ihre Freude über die gepflegten Parzellen und die blühende Pracht hier bei uns bekunden. Man kennt sich hier inzwischen gut, sodas oft Gespräche mit den Gartenfreunden und Besuchern hier stattfinden. Viel Spaß noch beim Verweilen und Leben in unserer Kleingartenanlage.

Gut Grün !
Der Vorstand

Aktuelle informationen entnehmen Sie auch unserem

Schaukasten




Die Historie des
„Kleingärtnerverein Höntrop e.V.“

1932


Am 12. März 1932 versammelten sich in der Friedrich-Wilhelm-Schule zu Westenfeld, interessierte Bürger unter der Führung der Friedhofsgärtnerei Reinbach zu Gründung einer Kleingartenanlage.

Der neugegründete Verein nannte sich „ Kleingartenverein Volkswohl Höntrop“.

Es wurde ein ordentlicher Vorstand gewählt, der sich wie folgt zusammensetze:

Geschäftführer Reinbach
Vorsitzender Kochskämper
Schriftführer Gleihs

Das Grundstück wurde von der Witwe Spelberg erworben. Es war das Gelände einer stillgelegten Ziegelei in Höntrop am Hellweg (heute Wattenscheider Hellweg). Durch Losentscheid wurden 38 Parzellen vergeben. Die neuen Gärten wurden von den neuen Pächtern mit viel Liebe, Fleiß und Aufopferung bearbeitet. Die Verpachtung ab dem Gründerdatum 01.04.1932 erfolgte zunächst für 10 Jahre. Die Pachtzinsen für die Gesamtfläche der Anlage betrugen:

1932 - 40,-- RM
1933 - 200,-- RM
1934 - 300,-- RM

1946-1947


Der Kaufmann Kurt Breer aus Bochum, hat in den Jahren 1946-1947 in der Anlage einen Kleingarten gepachtet und in diesem, den allgemeinen Vorschriften zuwider, mit dem Bau einer viel zu großen Laube begonnen. Dieser Bau wurde nach jahrelanger Bauzeit nie zuende gebaut. Mit Vertrag vom 18.03.1955 hat der Verein dieses Gebäude für 1.500,-- DM erworben um es als Gemeinschaftslaube auszubauen.

Durch einen Geldzuschuss der Stadt Wattenscheid konnte das neue Gelände eingezäunt, Wege neu angelegt und eine Wasserleitung installiert werden.

Das Interesse, einen Garten zu besitzen und bearbeiten zu können, wurde bei der Bevölkerung immer größer. Der Vorstand verhandelte darauf wieder mit der Witwe Spelberg, die dann nach langem Zögern weitere 5 Morgen angrenzenden Ackerlandes den Kleingärtner verpachtete.

Es konnten nochmals 27 Parzellen vergeben werden. Im Laufe der 88 - jährigen Vereinsgeschichte wurden durch Bebauung weiterer Grundstücke einige Umstrukturierungen vorgenommen, sodass nunmehr 62 Parzellen übriggeblieben sind.

1975 - 1983


Im Jahre 1975 wurde mit der Umgestaltung der Weg- und Rosenflächen begonnen die 1983 fertiggestellt wurden. Im Juli 1975 erhielten alle Parzellen eigenständige Stromanschlüsse. Mit viel Fleiß wurden im April 2006 die erforderlichen Abwasser-Rohleitungssysteme durch die Gartenfreunde verlegt und der Fortschritt wuchs in unsere Anlage hinein.

Die Größe dieser Dauer-Kleingartenanlage beträgt 29419 m², wovon 24860 m² als Nutzfläche ausgewiesen sind.

1997 - 2018


In den Jahren 1997/98 wurde die Vereinslaube in der heutigen Form in überwiegender Eigenarbeit von den Mitgliedern umgebaut.

Danach wirkte Gartenfreund Günter Elsner 8 Jahre als Vorsitzender der wiederum den Umbau des Vereinshauses mitgestaltete. Am 18.04.1998 wurde die neu errichtete Vereinslaube eingeweiht.

Unser einziges Ehrenmitglied ist der langjährige Vorsitzende Heinz Brosch. Er leitete 29 Jahre von 1962-1991 die Geschicke des Vereins.

Nach 20 Jahren als Kassierer unseres Vereins, wurde Gartenfreund Wilfried Lemke mit der "Goldenen Ehrennadel" des Landesverbandes ausgezeichnet. Von 1989 - 2018 hatte Wilfried die Kasse bestens geführt und sehr genau immer alle Belege zur Hand. Somit gibt es nun einen zweiten Gartenfreund neben Berthold Valentini (1. Oktober 1975) der mit der Höchsten Auszeichnung des Landesverbandes ausgezeichnet wurde.

2018 - Heute


Nach 20 Jahren als Kassierer unseres Vereins, wurde Gartenfreund Wilfried Lemke mit der "Goldenen Ehrennadel" des Landesverbandes ausgezeichnet.

Von 1989 - 2018 hatte Wilfried die Kasse bestens geführt und sehr genau immer alle Belege zur Hand. Somit gibt es nun einen zweiten Gartenfreund neben Berthold Valentini (1. Oktober 1975) der mit der Höchsten Auszeichnung des Landesverbandes ausgezeichnet wurde.





Sehr erfreulich ist es das gerade junge Familien mir Kindern den Kleingarten wieder neu entdecken. Der Zulauf an Bewerben ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Da unsere Kleingartenanlage von der Alterstruktur sehr alt war, werden Parzellen wieder frei zu Freude junger Familien.

Dem Verein gehören heute insgesamt 114 Mitglieder an.










Zurück